Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Camping Caravaning in Irland

In Irland gibt es über 100

… von der Irischen Fremdenverkehrszentrale offiziell anerkannte Camping- und Caravanplätze. Mit Toiletteneinrichtungen, Wasseranschlüssen, Abfallkübeln, einer festgesetzten Parzellendichte, Pflege und Bewachung, verbindlicher Gebührenordnung sowie zum Teil Tennis- und Minigolfplätzen, Kinderplanschbecken, Restaurants, Läden, Waschsalons und anderen Annehmlichkeiten. Die offizielle Broschüre “Caravan & Camping Parks” von der Irischen Fremdenverkehrszentrale gibt genauere Auskunft.

Blaue Gasflaschen mit internationalen Anschlüssen sind meist an Ort und Stelle, sonst aber in fast jedem “Tante Emma”-Laden erhältlich. Außerdem kommen in Irland graue 5-Liter Calor-Gasflaschen vor, deren Anschlüsse jedoch nicht immer passen. Sie sind ebenfalls in Haushaltswarengeschäften erhältlich. Eine Liste der Händler kann angefordert werden von: Calor Kosangas, Long Mile Road, Dublin 12 Tel.: (01) 4505000, Fax: (01)4506070.

Für Informationen zu Camping und Wohnmobil wenden Sie sich an das Irish Caravan and Camping Council unter info@campingireland.ie.

Für Nordirland kontaktieren Sie die Nordirische Tourismusbehörde unter www.discovernorthernireland.com.

Wildes Camping außerhalb der offiziellen Plätze ist gesetzlich nicht gestattet. Mit vorherigem Einverständnis des Landbesitzers ist es jedoch in Ordnung – wobei das Einverständnis auf öffentlichem Grund generell als nicht gegeben angenommen werden muss.

Das “wilde Campen” mit Zelt oder Caravan wird seit einiger Zeit etwas strenger verfolgt als früher, an entsprechende Beschilderungen (“No overnight Parking, No Camping”) sollte man sich immer halten. Im Zuge neuer Gesetzgebungen hat die Garda die Vollmacht, das “corpus delicti” (Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil) zu beschlagnahmen.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland