Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Dubliners

Wohl mit eine der bekanntesten irischen Folkloregruppen

… die 1962 als “Ronnie Drew Ballad Group” (mindestens auch einmal als “Ronnie Drew Ballet Group”) vom Dubliner Pub O'Donoghue's aus die Welt eroberte.

Der Name “Dubliners” wurde von Luke Kelly eingebracht und basiert auf der Kurzgeschichtensammlung James Joyces.

Neben den bereits verstorbenen Drew und Kelly gehörten Ciarán Bourke, John Sheehan und Barney McKenna zum Urgestein.

Die Kombination von traditionellen und modernen irischen Liedern mit Respektlosigkeit und Alkohol machte die Dubliners schnell zum Archetypen des Irish Folk – weitaus populärer unter jungen Leuten als die Clancy Brothers.

Verschiedene Umbesetzungen der Dubliners erfolgten im Laufe der Jahre, bedingt durch Soloprojekte, Krankheit und Tod mehrerer Gründungsmitglieder. Besonders eindrucksvoll sind dabei die Aufnahmen mit dem Sänger Jim McCann.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland