Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Europäische Union und Irland

Am 1. Januar 1973 trat Irland

… der damaligen Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft bei und hat seitdem aktiv an der Weiterentwicklung der heutigen Europäischen Union (EU) teilgenommen. Die EU-Mitgliedschaft ist ein zentraler Punkt der Regierungspolitik. Irlands Mitgliedschaft in der EU wurzelt in dem Verständnis, dass die Union der Stützpfeiler der politischen und wirtschaftlichen Stabilität in Europa ist. Dieses Verständnis wird nicht unbedingt immer von der Bevölkerung geteilt, negative Entwicklungen werden gerne „Europa“ in die Schuhe geschoben.

Die Mitgliedschaft in der EU ermöglicht den irischen Exporteuren freien Zugang zum europäischen Binnenmarkt, was erheblich zu Irlands wirtschaftlichem Erfolg beigetragen hat. Nicht zuletzt auch eine Politik, die die Ansiedlung von internationalen Konzernen vor allem steuerlich begünstigte, so dass viele multinationale Unternehmen Irland als Sprungbrett in die EU nutzten.

Die Zugehörigkeit zur EU bedeutet für das Land auch, dass sich seine Ansichten und Interessen in der Politik der Union mit ihrem beträchtlichen Einfluss auf Weltangelegenheiten niederschlagen. Dabei wurde Irlands tatsächlicher Einfluss aber immer geringer, durch die fortschreitende Erweiterung der EU wurde Irland teilweise marginalisiert.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland