Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Filmorte in Irland

Filmfans können in Irland

… eine wahre Pilgerreise machen, denn zahlreiche Epen wurden in den obskursten Gegenden gedreht.

Abgesehen von den offensichtlichen Schauplätzen (so wie Dublin für Joyce-Verfilmungen, “The Commitments”, “Moll Flanders” und “Michael Collins”), hier einige Empfehlungen …

Cong diente als typisches irisches Dorf in John Fords “The Quiet Man”, Schauspieler waren John Wayne und Maureen O'Hara.

Die Dingle-Halbinsel war der dramatische Hintergrund für David Leans “Ryan's Daughter”, verfilmt mit Robert Mitchum.

Dublin diente in “Far and Away” als Hintergrund für Tom Cruise und Nicole Kidman … stellte allerdings Boston im 19. Jahrhundert dar!

In “Educating Rita” nutzte man ja auch Trinity College als “typisch englische Universität”.

Dass in Trim viele Szenen zu Mel Gibsons “Braveheart” gedreht wurde, weiss fast jeder – die Schlachten drehte man in den Wicklows. In den Wicklow Mountains versammelt sich sowieso Weltgeschichte und -geographie … in Laurence Olivier's “Henry V” gaben sie ein passables französisches Schlachtfeld ab. Stanley Kubrick nutzte sie in “Barry Lyndon” … und John Boorman als Hintergrund seines Artusepos “Excalibur”.

In derselben Rolle traten sie auch in “King Arthur” auf, da jedoch mit einem Stück des Hadrianswall als definitiv Nordengland. Dort war auch das Science-Fiction-Werk “Reign of Fire” angesiedelt. Wie gesagt, alles in den Wicklows, wie auch der Fliegerfilm “The Blue Max” mit Handlungsort Flandern.

An der Küste von Wexford herrschte Mitte der 1990er Krieg – hier hat Steven Spielberg die Invasion in der Normandie knapp fünfzig Jahre vorher für “Saving Private Ryan” nachgestellt.

In Youghal schließlich heuerte Käpt'n Ahab seine Crew an … zumindest in der John-Huston-Version von “Moby Dick”.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland