Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Geld in Irland

Seit dem 1.7.2002 gilt der Euro

… in der Republik Irland als einziges gesetzliches Zahlungsmittel.

Ein Euro hat 100 Cent. Banknoten: 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro. Münzen: 1, 2, 5, 10, 20, 50 Cent, 1 und 2 Euro.

Banknoten mit Wert von über fünfzig Euro sind kaum im Umlauf und werden von vielen Geschäften auch nicht akzeptiert.

In Nordirland gilt wie im gesamten Vereinigten Königreich das Pfund Sterling. Es gibt Banknoten zu £5, £10, £20, £50 und £100 sowie Münzen zu £2, £1, 50p 20p, 10p, 5p, 2p und 1p.

Das nordirische Papiergeld ist “bankeigen” wie das schottische, d.h. es gibt jeweils Banknoten der Northern Bank, der Bank of Ireland und mehrerer anderer.

Das kann für den Besucher sehr verwirrend sein, da man mit verschiedenen Geldscheinen gleichen Wertes hantiert. Wichtig: Banknoten dieser Art werden etwa in Deutschland kaum für einen Umtausch in Euro akzeptiert.

Viele Geschäfte (vor allem in den Grenzregionen, etwa in Newry oder Letterkenny) akzeptieren in der Republik Pfund Sterling, im Norden Euro … meist allerdings zu einem ungünstigen Wechselkurs. Wechselgeld wird in der jeweiligen Landeswährung gegeben.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland