Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Glencolumbkille

Historischer Wallfahrtsort

Das kleine Dörflein Glencolumbkille in der Grafschaft Donegal hat seine Bedeutung als religiöses Zentrum dem St. Columba zu verdanken.

An den Heiligen, der 521 oder 561 als Spross des irischen Kriegsadels am Gartan Lough in Donegal geboren sei und hier die Dämonen mit Steinwürfen ins Meer getrieben haben soll, erinnert ein Kreuzweg: 15 hohe Steintafeln mit keltischem Muster, von Alter und Andacht her schon ganz schmal, verwittert und verwischt.

Durch ein fingerdickes Loch in einem Stein, der wie ein Zyklop neben der Straße steht, soll das Paradies zu sehen sein – allerdings nur von Pilgern, die sich im Stand der Gnade befinden.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland