Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Halloween

Halloween hat sich aus Samhain

… einem Fest der Kelten, und dem christlichen Fest Allerheiligen entwickelt.

Die Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November symbolisierte im keltischen Kalender den Jahreswechsel, im christlichen Feiertagsritus den Beginn des Totengedenkens im November.

In beiden Kulturen war diese Nacht wie eine Art Portal zwischen der Welt der Lebenden und der schon Verstorbenen. Die Nacht gilt traditionell auch als günstig für Weissagungen aller Art.

Heute hat die Halloween-Nacht zwar an religiöser Bedeutung verloren – gefeiert wird trotzdem, allerdings fast ausschließlich auf eine aus den USA importierte Art: Halloween wird mit Kürbisgerichten, ausgehöhlten Kürbisköpfen als Laternen, Weissagespielen, phantastischen Verkleidungen und ausgelassenen Parties begangen.

Kinder ziehen an diesem Tag als Hexen und Gespenster verkleidet von Haustür zu Haustür mit dem Spruch: “Trick or Treat – Süßigkeiten oder wir spielen Euch einen Streich”.

Vom keltischen Ursprung des Festes sind nicht einmal Erinnerungsfetzen zurückgeblieben, es handelt sich um eine hoffnungslos kommerzialisierte Angelegenheit ohne echten kulturellen Bezug.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland