Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Kriminalität in Irland

Kriminalität ist in Irland keineswegs unbekannt

- dennoch gilt Irland generell als “sicherer Aufenthaltsort”. Für gesamteuropäische Verhältnisse ist die irische Verbrechensrate auf relativ niedrigem Niveau, dennoch nicht “gleich Null”.

Der Tourist wird (abgesehen von den an Straßenraub erinnernden Preisen in Irland allgemein) meist mit Gelegenheits- und Beschaffungskriminalität konfrontiert: Taschen- und Handtaschendiebstahl, Autoeinbruch, selten auch Raub.

Dabei ist die Schwelle zur Gewaltbereitschaft erstaunlich niedrig, so dass man passiv bleiben sollte.

Für allein reisende Frauen wichtig: Vergewaltigungen sind in Irland trotz katholischem Moralkodex weder unbekannt noch wenigstens selten!

Wer länger in Irland lebt wird feststellen, dass “white collar crime” relativ häufig vorkommt und sich die Täterkreise bis in die Politik und Justiz ziehen.

Daneben ist das organisierte Verbrechen im Kommen, sei es als lukrative “Nebentätigkeit” von Paramilitaries oder als Einnahmequelle von heimischen Gangs.

International hat sich Irland als Umschlagplatz für illegale Drogen einen Namen gemacht, durch die kaum zu kontrollierende Küstenlinie ist die Insel als europäischer Anlandungspunkt für Drogennachschub beliebt.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland