Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Lugh

Genannt "der Scheinende"

… “Langarmiger” oder “Geschickte Hand”, ein Gott der Sonne und des Krieges mit dem Raben als Symbol.

Der Sonnengott Lugh war der Sohn des Cian und der Ethniu.

Er besaß einen magischen Speer und eine ebenso verzauberte Schleuder, dazu wurde er auf seinen Wegen von Zauberhunden begleitet.

Ursprünglich einer der alten Helden Irlands, wurde Lugh erst später als Gott verehrt.

Er war als Zimmermann, Steinmetz, Schmied, Harfenspieler, Poet, Druide, Arzt und Goldschmied berühmt – eine Art Multitalent also.

In der Mythologie gilt er als Herr des Krieges und Schützer der Magie, des Handels, der Reinkarnation, des Blitzes, der Gewässer, des Kunsthandwerks, der Handarbeiten, der Reisen, der Kampfkunst, der Schmiede, der Dichter, der Harfenspieler, der Musiker allgemein, der Geschichtenerzähler und Geschichtswissenschaftler, der Zauberer, der Heilkunst, der Rache, der Einweihung und auch noch der Gabe der Prophezeiung.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland