Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

O'Casey, Sean

Als John Casey 1880 in Dublin geboren

… und aufgrund eines Augenleidens hauptsächlich daheim erzogen, war Casey zunächst Bahnarbeiter, dann Lehrer für Irisch, politischer Journalist, Poet, Balladendichter und Schauspieler.

Mit 26 entdeckte er seine irischen Wurzeln und nannte sich zunächst Seán Ó Cathasaigh, dann Sean O´Casey, wahrscheinlich damit das Personal am Abbey Theatre wenigstens den Namen aussprechen konnte, wenn sie seine eingereichten Theaterstücke ablehnten.

An Larkins Seite gegen die große Aussperrung von 1913 kämpfend, zog sich O'Casey ein Jahr später aus der Irish Citizens Army wegen zu viel bourgeoiser Tendenzen in ihr zurück.

Diese Haltung und seine Erfahrungen 1916 flossen in das Theaterstück “The Plow and the Stars” (1926) ein, zuvor waren bereits “The Shadow of a Gunman” (1922, Originaltitel: “On the Run”) und “Juno and the Paycock” vom Abbey Theatre akzeptiert worden, gemeinsam bilden diese drei Dramen O`Caseys Trilogie zum irischen Befreiungskampf und Bürgerkrieg.

Allerdings machte sich O'Casey in “The Plough and the Stars” mehr oder minder deutlich über Patrick Pearses mythologischen “Blutzoll” lustig, was im heldengläubigen Dublin zu heftigen Auseinandersetzungen führte – prompt wurde sein nächstes Theaterstück vom Abbey Theatre abgelehnt, worauf O'Casey mit einem Abbruch der künstlerischen Beziehungen reagierte.

Seine insgesamt sechs autobiographischen Werke sind weniger bekannt, gehören aber mit zu den besten Beschreibungen Dublins im frühen 20. Jahrhundert.

O'Casey starb 1964.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland