Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Ogham

Älteste bekannte irische Schrift

… ein System mehr an Zahlenreihen denn an Buchstaben erinnernd und generell in die Kanten von Steinsäulen geritzt. Insgesamt etwa 330 zwischen dem 5. und 7. Jahrhundert entstandene Steine mit Ogham-Schnitzereien sind bekannt, die meisten in Kerry, Cork und Waterford.

Auch aus Wales, Südwestengland, der Isle of Man und Schottland sind einige Steine bekannt.

Während die schottischen Steine nicht in Irisch beschriftet sind, tragen die anderen britischen Steine dagegen oft eine lateinische Übersetzung, die uns erst den zeitgenössischen Zugang zu Ogham ermöglicht.

Wer jetzt allerdings besondere literarische oder gar mystische Traditionen im Ogham sucht, ist auf dem Holzweg – die Inschriften geben einen Namen, den Namen des Vaters (mit einer Ausnahme in Wales, wo die Mutter angegeben ist) und die Stammeszugehörigkeit.

Alle weiteren Interpretationen (wie Ogham und das “keltische Baumalphabet”) sind späteren Datums. Ogham wird oft als “heidnisch” interpretiert, dagegen sprechen Kreuzsymbole auf den Steinen und sogar die Berufsbezeichnung “Priester” (als frühchristliches Lehnwort) auf einem Stein.

siehe auch Ogham-Steine



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland