Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Pubs, Public Houses in Irland

Der Pub (kurz für „Public House“)

… ist in vielerlei Hinsicht der Kitt, der das soziale Leben in Irland zusammenhält. Auf einen Drink zu gehen ist so etwas wie ein nationaler Zeitvertreib. Stammgäste brauchen dem Barmann beim Hereinkommen nur zuzunicken, um ein Glas zu bestellen, ein hochgehaltener Finger ist das Kürzel für ein Pint of Guinness.

Im Pub kann man Freunde treffen, sich über Gott und die Welt unterhalten und die Last der Arbeit vergessen, ja sogar darauf warten, dass das Unerwartete geschieht. Der Pub ist ein sozialer Treffpunkt, eine Institution, in der jeder willkommen ist. Traditionelle Volksmusik bildet oft den Hintergrund für das Stimmengewirr und freundliche Gespräche.

Obwohl vor allem auf dem Land noch der traditionelle Bartyp vorherrscht, haben die Wirte neuerdings so viel Konkurrenz wie nie zuvor. Themenpubs und In-Bars bieten alles, was sich ein neugieriges und alternatives Publikum nur wünschen kann. Die Pubkultur ist fixer Bestandteil eines jeden Irlandaufenthalts und wird dem Besucher keinesfalls verborgen bleiben. Auch wenn Sie hier kein Stammgast werden, kommen Sie nicht so leicht daran vorbei!

Alkohol darf in Irland nur an Personen über 18 Jahren ausgeschenkt werden, einige Pubs bestehen jedoch darauf, dass die Gäste über 21 sind und sich ausweisen können.

Pubs in der Republik sind montags, dienstags und mittwochs meist von 10.30 bis 23.30 geöffnet, donnerstags, freitags und samstags von 12.30 bis 23.00 Uhr.

In Nordirland sind die Öffnungszeiten Mo–Sa 11.30 – 23.00 und So 12.00 – 22.00 Uhr.

Mittlerweile gibt es jedoch zahlreiche Abweichungen von diesen Standardzeiten. Sowohl in der Republik als auch in Nordirland, können Pubs mit Unterhaltung unter der Woche bis 1.00 Uhr morgens, am Sonntag bis 24.00 Uhr geöffnet sein.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland