Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Quartalstage

Die neben den Sonnenwenden

… und Tag-Nacht-Gleichen wichtigen Tage im keltisch-heidnischen Kalender:

Samhain – die Nacht vom 31. Oktober zum 1. November

Beginn des keltischen Jahres, heute als Halloween , All Hallow's Evening, gefeiert. Früher wurde diese Nacht zum Kontakt mit der Anderswelt genutzt, ebenso für Wahrsagerei. Man aß Äpfel und Nüsse oder auch den Halloween Brack, eine Art süßes Brot mit Rosinen. Da in dieser Nacht neben dem Pooka auch diverse andere Geister herum sausten, verkleidete man sich zur Verwirrung dieser!

Imbolc – 1. Februar

in Irland als St. Brigid's Day gefeiert. Imbolc markiert den Beginn des Agrarjahres, nach dem Winter beginnt die Arbeit in Feld und Garten erneut.

Bealtaine – 1. Mai

Reste der Feierlichkeiten rund um die Feuer lassen sich heute noch in manchen volkstümlichen Bräuchen zum 1. Mai finden. Der Morgentau an Bealtaine soll angeblich eine jugendliche Haut bewahren. Allerdings muss man gleichzeitig auf die Butter aufpassen, die an diesem Tag allzu gern von den Bewohnern der Anderswelt gestohlen wird (… wahrscheinlich, um sie zu den Bewohnern der deutschen Anderswelt zu exportieren!).

Lúnasa – 1. August

das alte Fest des Gottes Lugh und heute noch (zumindest zeitlich nahe) in verschiedener Form begangen:

Als Puck Fair in Killorglin (Kerry),

als Old Lammas Fair in Ballycastle (Antrim),

als Pattern Day in Ardmore (Waterford)

und sogar als Pilgerfahrt zum Croagh Patrick.

Das Fest markiert den Punkt des Jahres, an dem alle Früchte reifen und man sah dies als guten Moment zu Geselligkeit, Einkehr und Brautschau.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland