Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Segeln in Irland

Der Segelsport hat Tradition in Irland

Der Royal Cork Yacht Club ist der älteste der Welt – gegründet 1720. Irland hat eine alte Segeltradition und auch der relativ moderne Sport des Windsurfing hat Fuß gefasst. In vielen Hafenstädten kann man Segelkurse belegen.

Weitere Informationen bieten die Irish Association for Sail Training und die Irish Yachting Association, auch www.sailing.ie

Der Segelsport kann als “irische Erfindung” gelten, wenn man ein paar Augen zudrückt – um 1720 begannen Offiziere der Royal Navy von der Basis Haulbowline Island (Cobh) aus ihre Segelkunst im Wettstreit zu messen. Diese Wettbewerbe der “Waterboys” wurden zu dem, was man heute allgemein als “Sportsegeln” kennt. 1887 schaffte es Thomas Middleton dazu noch mit einem Rennen rein zwischen “water wags” (Dinghies) in der Dublin Bay das heute praktizierte Klassensystem im Segeln aus der Taufe zu heben.

Atlantik und Irische See sind hervorragende Segelreviere. Entlang der Küste finden Sie Segelschulen und Segelzentren für Anfänger und Könner. Segelurlaub – mit und ohne Ausbildung – kann als Einzelpauschalreise gebucht werden. Ein Segelkurs in Irland wird vom Deutschen Segelverband anerkannt. Teilnahme an Tagestouren in einigen Segelzentren möglich.

Auch zahlreiche Binnengewässer eignen sich zum Segelsport. Bitte bei den örtlichen Touristen-lnformationsbüros erkundigen.

Eigene Boote können im Urlaub mitgenommen werden. Bei der Ankunft bringen Zollbeamte eine Plakette an. Seetüchtige Yachten müssen jeweils beim Hafenmeister angemeldet werden. Bei Anlaufen des ersten Hafens wird die “Q” Flagge gezeigt. Die Spezialbroschüre “Segeln in Irland – Das Beste vom Besten”, die Auskunft über Segelschulen, Segelzentren, Yacht-Charterfirmen, usw. gibt, ist bei der Irischen Fremdenverkehrszentrale.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland