Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Tee in Irland

Irland ist statistisch gesehen

… das Land mit dem weltweit zweithöchsten Teeverbrauch pro Einwohner (nur noch im Irak wird mehr getrunken). Dabei bedeutet Tee in Irland dann fast immer schwarzen Tee, wahlweise gesüßt und meistens mit Milch getrunken.

Andere Teearten (Weißer Tee, Grüner Tee) sind im Handel erhältlich, jedoch weit nicht so verbreitet. Früchtetees werden (ganz korrekt) nicht als „tea“ bezeichnet, sondern als „infusions“, auch sie werden in den letzten Jahren immer beliebter. Der Klassiker ist jedoch der „cuppa“, die Tasse rasch aufgebrühten schwarzen Tees.

Beliebte Teesorten sind Bewley‘s, Barry’s und vor allem in Nordirland Nambarrie, die Qualität ist durchweg gut.

Allenfalls die billigen Teesorten im Supermarkt sollte der Kenner vermeiden – die Beutel enthalten meistens eine Art Feinstaub, der kaum noch als Tee identifizierbar ist. Für die schnelle Tasse zwischendurch allerdings ausreichend. Kurioserweise sind spezielle Teeläden, wie man sie in Deutschland in jeder Kleinstadt findet, so gut wie unbekannt.

„High Tea“ ist nicht auf einem Regal oben abgestelltes Tässchen, sondern eigentlich eine britische Tradition – ungefähr um 17:00 Uhr wird Tee frisch gebraut und dazu reicht man Sandwiches und Kuchen. Dies kann das Abendbrot ersetzen oder einfach eine Zwischenmahlzeit sein.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland