Das große Irlandlexikon | Irland von A-Z

Unabhängigkeitskrieg (Anglo-Irischer Krieg, 1919-1921)

Periode bewaffneter Auseinandersetzungen

… zwischen den britischen Truppen und dem ersten Dáil Éireann (21. Januar 1919) treuen irischen Truppen. Beginnend als lokale Aktionen gegen die Royal Irish Constabulary und deren Rückzug aus den westlichen und südlichen Teilen des Landes, durch diese “gesetzlose” Zone konnten sich eigene republikanische Verwaltungs- und Militärstrukturen entwickeln.

Im Sommer 1920 hatten die Briten de facto die Kontrolle über weite Teile Irlands verloren, in einer Art Panikreaktion wurden neue bewaffnete Einheiten (Black und Tans und Auxiliaries) gebildet, Repressionen verschärft und Gegenterror zumindest stillschweigend sanktioniert.

Ein Untergrundkrieg tobte mit Brutalität von beiden Seiten – wobei die britischen Behörden etwa bei der Hinrichtung Kevin Barrys wieder einmal jedes politische Feingefühl vermissen ließen.

Ereignisse wie die Brandschatzung von Cork oder der Bloody Sunday im Croke Park, die direkte Reaktionen auf Aktionen der irischen Truppen waren, trafen zumeist die Zivilbevölkerung und konnten nicht als Kampfhandlungen “verkauft” werden. Da jedoch keine Seite militärisch eine Entscheidung herbeiführen konnte, einigte man sich am 11. Juli 1921 plötzlich auf einen Waffenstillstand.



Werbung
Counties der Republik Irland
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
27
28
29
30
31
32
 
 
 
 
 
 
 
 
Nordirland